Startseite
Termine
Aktuelles
Downloads
Zucht
Zuchtbuchordnung
Bewertungkriterien
Rassen
Zuchtschauen
Goldprämienfohlen
Körung
Hengstverzeichnis
Leistungsprüfungen
Landesschau
Jungzüchter
Sport
Verkaufspferde
Links und Partner
Über uns
Galerie
ZLF
Online - Deckmeldung

 Besuchen Sie uns auf Facebook

Hotline1

Herunterladen

online blättern

 

 

 

 

 

 

 

Aus- und Fortbildungsveranstaltung für den Allgemeine Richter Zucht gemäß APO (FN)
ZRPrüfung 2016 

Auch in diesem Jahr fand wieder eine Zuchtrichterfortbildungsveranstaltung im Haupt- und Landgestüt in Schwaiganger statt und eine Zuchtrichterprüfung auf der Anlage

der Familie Schwarz in Gunzenhausen/Mooskorb. 

 

Schwaiganger

 

Am Dienstag den 08. März 2016 fand auf der Anlage des Haupt- und Landgestüts Schwaiganger in Ohlstadt ein Vorbereitungslehrgang für Allgemeine Richter Zucht (FN) statt.

Pünktlich um 08.30 Uhr fanden sich 23 Lehrgangsteilnehmer im Lehrsaal des Haupt- und Landgestüts ein und nach einer kurzen Begrüßung durch die stellvertretende Zuchtleiterin Angela Hromadko vom Bayerischen Zuchtverband für Kleinpferde- und Spezialpferderassen e.V. und Zuchtleiterin Cornelia Back vom Landesverband Bayerischer Pferdezüchter e.V. sowie den Zuchtberater Rolf Braem-Baumann, begann der erste theoretische Teil.
Angela Hromadko referierte über Themen wie die Organisation der Pferdezucht in Deutschland, ihre gesetzlichen Regelwerke, Vererbung und die allgemeine Exterieurlehre – eine wichtige Grundlage zur anschließenden Pferdebeurteilung sowie die Aufgaben und ethischen Grundsätze des Zuchtrichters.
Nach der Mittagspause im Gestüts-Gasthaus „Herzogin Anna“, wurde das erste Pferd von Cornelia Back sehr ausführlich besprochen, damit die Teilnehmer ein Gefühl dafür bekommen, was bei der Beurteilung zu beachten ist und wie man ein Pferd bei der Kommentierung korrekt beschreibt. Anschließend ging es an die Beurteilung von jeweils zwei Pferden der Rassen Bayerisches Warmblut, Süddeutsches Kaltblut und Haflinger. In kleinen Gruppen mussten die Lehrgangsteilnehmer die Stuten selbständig bewerten und anschließend einzeln kommentieren. Die Zuchtleiterinnen legten dabei großen Wert auf die richtige Wortwahl und gaben den Teilnehmern gleich ein kurzes Feedback.
Als der Lehrgang am späten Nachmittag zu Ende ging, verabschiedeten Cornelia Back und Angela Hromadko die Lehrgangsteilnehmer, die mit einer Fülle an Fachwissen im Gepäck den Heimweg antraten. Ein herzliches Dankeschön gilt dem Haupt- und Landgestüt Schwaiganger, das für den Lehrgang seine Pferde und die Anlage zur Verfügung stellte.

 

Gunzenhausen


Prüfung zum Allgemeine Richter Zucht gemäß APO (FN)
Am 22. und 23 April 2016 fand die Prüfung zum Allgemeinen Richter Zucht auf dem Hof Altmühlsee der Familie Schwarz in Gunzenhausen/Mooskorb statt.
In diesem Jahr war und ist es die einzige Zuchtrichterprüfung Prüfung in Deutschland. Als Veranstalter und Prüfungskommission fungierte das Pferdeteam des Instituts für Tierzucht der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft Cornelia Back, Rolf Braem-Baumann sowie Claudia Eickermann. FN-Vertreter und Prüfungskommissionsvorsitzender war Florian Solle aus Hessen. Anders als im Reitsport müssen bei Zuchtveranstaltungen die Richter keine Richtlizenz besitzen. Empfehlenswert ist es jedoch allemal, denn ein gutes Pferd erkennen viele, doch die wahrgenommenen positiven, wie auch eventuell negativen Punkte fachlich versiert auszudrücken und perspektivisch korrekt abwägen zu können, das fällt auch vielen Pferdekennern schwer. Am ersten Tag fand nochmals ein Vorbereitungskurs gem. APO statt. Neben eine Wiederholung der theoretischen Grundlagen hatte jeder Prüfling nochmals die Gelegenheit, ein Pferd laut beurteilen und kommentieren zu können. Das Kommentieren ist ein kniffeliger Prüfungsteil, der in der Anwärterzeit leider nur selten genügend geübt werden kann. Am zweiten Tag fand die Prüfung statt. Im Rahmen dieser bewiesen die künftigen Zuchtrichter ihr Fachwissen über allgemeine Pferdekunde, Rechtsgrundlagen, Exterieurlehre etc. im Rahmen einer schriftlichen Klausur, es wurden fünf Pferde einer Rasse rangiert und jeder musste ein Pferd beurteilen und kommentieren. Zehn der elf angereisten Prüflinge können sich nach zwei anstrengenden und spannenden Tagen stolz Allgemeiner Richter „Zucht“ nennen. Gratuliert werden darf Egbert Bispinghoff, Werne, Hartmut Fürst, Aalen, Simone Gehrmann, Hösbach, Dr. Petra Lehmann-Wittkop, Regensburg, Andreas Meyer, Plech, Ann-Kathrin Pfeffer, Külsheim/Üssigheim, Regine Randlkofer, Starnberg, Ralf Schneider, Koblenz und Stephanie Zweckl, BZVKS München.
Ein herzliches Dankeschön gilt hier der Familie Schwarz, die für den Lehrgang sowie für die Prüfung ihre Pferde und die Anlage zur Verfügung stellten.

 

Text: Rolf Braem-Baumann

 
| Kontakt | Impressum | Beitragsarchiv |