Startseite
Termine
Aktuelles
Downloads
Zucht
Zuchtbuchordnung
Bewertungkriterien
Hengste
Stuten
Fohlen
Rassen
Zuchtschauen
Goldprämienfohlen
Körung
Hengstverzeichnis
Leistungsprüfungen
Landesschau
Jungzüchter
Sport
Verkaufspferde
Links und Partner
Über uns
Galerie
ZLF
Online - Deckmeldung

 Besuchen Sie uns auf Facebook

Hotline1

Herunterladen

online blättern

 

 

 

 

 

 

 

Die Bewertungskriterien für Hengste

Das Mindestalter eines Hengstes für die Körung beträgt zwei Jahre. Um geordnete Körveranstaltungen sicherzustellen, kann eine Vorauswahl der zur Körung angemeldeten Hengste durchgeführt werden. Wenn eine Vorauswahl durchgeführt wird, ist sie Voraussetzung für die Zulassung zur Körung.

 

Allgemeine Beurteilungsmerkmale für Hengste (Achtung: für rassespezifische Besonderheiten beachten Sie bitte das jeweilige Zuchtprogramm der Rasse)

1. Rasse- und Geschlechtstyp: Geschlechtsausdruck; rassetypische Merkmale

2. Qualität des Körperbaus: insbesondere Bewertung von Kopf, Hals, Schulter und Sattellage, Rücken und Kruppe, Vordergliedmaßen, Hintergliedmaßen hinsichtlich ihrer Funktionalität; stets unter Beachtung des Gebrauchszeckes des Pferdes/ der Rasse (siehe jeweiliges Zuchtziel)

3. Korrektheit des Ganges: Erwünscht ist ein von vorne und hinten gerader und gleichmäßiger Gang

Unerwünscht sind sämtliche Unkorrektheiten wie z.B. bügelnder oder ungerader Gang, drehende Gelenke

4. Schritt: Erwünscht ist eine taktreine undgleichmäßige Fußfolge im Viertakt; raumgreifend, fleißig und elastisch schreitend, im Gleichgewicht

Unerwünscht: passartig, taktunrein, ungleichmäßig, kurz, fest, kraftlos

5. Trab (je nach Zuchtziel auch Tölt etc.): Erwünscht ist ein deutlicher Antritt; taktmäßig (2-Takt) mit Kadenz; hoher Grad an Schwung, Elastizität, Raumgriff und im Gleichgewicht; gut winkelnde Hinterbeine treten mit Schub unter den Schwerpunkt; deutliche Tätigkeit der Rücken- und Schenkelmuskulatur; Vorhand bewegt sich bergauf mit guter Schulterfreiheit

Unerwünscht: taktunrein, stumpf, wenig raumgreifend, schwunglos, schwankend

6. Galopp (sofern bei der Eintragung erfasst): Erwünscht ist eine deutlich gesprungene Galoppade; taktmäßig (3-Takt) mit Kadenz; hoher Grad an Schwung, Elastizität, Raumgriff und im Gleichgewicht; gut winkelnde Hinterbeine springen gut unter den Schwerpunkt; deutliche Tätigkeit der Rücken- und Schenkelmuskulatur; Vorhand bewegt sich bergauf mit guter Schulterfreiheit

Unerwünscht: taktunrein, stumpf, wenig raumgreifend, schwunglos, schwankend

7. Springen (=Freispringen): (nur bei Hengsten in deren Zuchtprogramm das Merkmal Springen verankert ist; nicht für Ponys unter 135 cm, sofern sie nicht für die Rasse Deutsches Reitpony zugelassen werden sollen), erwünscht: gute Manier (Beintechnik und Bascule), vermögend, mit Übersicht, schnelle Reaktionen; unerwünscht: ungleiche Beintechnik, festgehaltener Rücken, flach, hektisch, wenig Reaktionen, wenig Leistungsbereitschaft

8. Gesamteindruck: Erwünscht: Leistungsbereitschaft, viel Ausdruck, guter Charakter, ausgeglichenes Temperament, altersgemäße Entwicklung

Unerwünscht: typ- und ausdruckslos, nervös, schwierig im Umgang, nicht altersgemäße Entwicklung

 

= Gesamtnote (arithmetische Mittel der Einzelnoten)

 

Die Körentscheidung lautet:

 

•              gekört

•              nicht gekört

•              vorläufig nicht gekört.

 

Die Körentscheidung lautet „vorläufig nicht gekört“, wenn der Hengst die Anforderungen in Bezug auf Merkmale der äußeren Erscheinung unter besonderer Berücksichtigung des Bewegungsablaufes und/oder Zuchttauglichkeit sowie Gesundheit nicht erfüllt, wenn jedoch zu erwarten ist, dass er sie zukünftig erfüllen wird. Mit der Körentscheidung kann eine Frist festgesetzt werden, bis zu deren Ablauf der Hengst wieder zur Körung vorgestellt werden kann.

Die Körentscheidung ist auf der Körveranstaltung öffentlich bekannt zu geben und dem Hengstbesitzer schriftlich mitzuteilen. Die Entscheidung „gekört“ ist in die Zuchtbescheinigung (Abstammungsnachweis) einzutragen.

 
| Kontakt | Impressum | Beitragsarchiv |