Startseite
Termine
Aktuelles
Downloads
Zucht
Körung
Hengstverzeichnis
Leistungsprüfungen
Landesschau
Jungzüchter
Sport
Sport Berichte
Ergebnisse
Verkaufspferde
Links und Partner
Über uns
Galerie
ZLF
Online - Deckmeldung

 Besuchen Sie uns auf Facebook

Hotline1

Herunterladen

online blättern

 

 

 

 

 

 

 

17. Freilaufcup der PZG Holledau

Großartige Qualität und pferdegerecht

 

Klein Glamour Girl  Das war ein weiteres Highlight im Zucht- und Turnierkalender 2015: am 3. Oktober hatte die PZG Holledau in Zusammenarbeit mit dem Ländlichen Reit- und Fahrverein Moorenweis e.V. wieder zu ihrem Freilaufcup eingeladen. An die 400 Zuschauer waren am 25. Jahrestag der Deutschen Einheit auf das Stutenmilchgestüt Schwarz gekommen und erlebten bei bestem Herbstwetter einen vielseitigen Tag rund um Bayerns besten Nachwuchs. 

 

 

„Eine locker-lässige Veranstaltung“ resümierte Robert Sirch am Ende Tages. Der Bayerische Meister der Vielseitigkeit war zum ersten Mal neben Johann Speth und dem Grand Prix-Reiter Tim Koch Teil des Richterteams. „Auch wenn wir aus unterschiedlichen Disziplinen kommen, waren wir uns im getrennten Richtverfahren überwiegend einig.“ Insgesamt fünf Championatstitel, sowohl im Freilaufen als auch in Sattelprüfungen, wurden vergeben.

 

Reitponyprüfung


Den Tag begonnen hatten am Morgen die drei- und vierjährigen Ponys mit ihrer Prüfung unter dem Sattel. Unter den fünf Startern waren Deutsche Reitponys, ein Edelbluthaflinger und ein Welsh-Pony Sekt. D vertreten. „Es war generell ein gutes Feld“ kommentierte Tim Koch „und die Ponys alle durchweg ordentlich vorgestellt. Allerdings finde ich das kleine Starterfeld persönlich sehr schade, da hier optimale Bedingungen für solch ein Prüfung sind!“


Die Siegerschärpe sicherte sich mit 7,8 Giglberg`s Glamour Girl (Nemax/ Byrstye Orpheus) unter ihrer Besitzerin und Bayerischen Kaderreiterin Alina Kaltstein. Einmal mehr setzte die vierjährige Staatsprämienanwärterin, die sowohl 2014 als auch 2015 zum Bundeschampionat qualifiziert war, ihre tollen Grundgangarten in Szene. Der Trab war am heutigen Tag am stärksten und wurde mit 8,5 bewertet. Robert Sirch: „Ein modernes Pony mit überdurchschnittlichen Grundgangarten. Der Galopp hätte vielleicht etwas losgelassener sein können, aber das wurde im Laufe der Prüfung besser.“ Die Stute stammt aus der Erfolgszucht von Marie Freifrau von Redwitz (Rennertshofen).


Herausragend gut ausgebildet (8,5) präsentierte Antonia Gress ihren Fuchsschimmel Equinox Remember me (FS Dancing Boy/Danny Gold) und wurde dafür mit der Silberschleife belohnt. Die Deutsche Reitponystute ist gezogen und im Besitz von Christine Richter.


Auf dem Bronzerang konnte sich der Edelbluthaflinger Naiwaro platzieren. Der erst dreijährige Hengst, der von der Tochter Maria Theresa des Züchters Manfred Haiß vorgestellt wurde, punktete insbesondere mit seinem Gebäude.

 

Text: Katrin Landes

 
| Kontakt | Impressum | Beitragsarchiv |